Finanzierungsmöglichkeiten für Startups in Bremen

Wo finde ich Geld für mein Startup? Häufig ist das eine der zentralen Fragen. So unterschiedlich die Bedürfnisse auch sind – auf ziemlich viele hat die Bremer Angebotslandschaft eine Antwort. Eine Übersicht.

 

Vor der Gründung

Da wären zunächst einmal Förderprogramme für angehende Startups. Die BAB stellt für die Gründungsvorbereitungsphase mit dem BRUT-Programm neben einem umfangreichen Coaching- u. Schulungsangebot auch finanzielle Unterstützung als Hilfe zum Lebensunterhalt bereit. Über die Hochschul-Initiative BRIDGE kann das EXIST-Gründerstipendium bzw. EXIST-Forschungstransfer ebenfalls für die Vorbereitungsphase einer Gründung beantragt werden – letzteres für Gründerinnen und Gründer mit innovativer, vorzugsweise technologisch anspruchsvoller Geschäftsidee. Und drittens bieten der kraftwerk city accelerator und neusta von privater Seite aus Förderung an.

Besondere Unterstützung in Sachen Crowdfunding hat Schotterweg im Angebot – die lokale Plattform für Bremen auf Startnext. Schotterweg veranstaltet regelmäßige Workshops und bietet bei Bedarf auch individuelle Beratung an.

 

Startup-Phase

Besondere Förderdarlehen für Startups bietet die BAB – Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven: Zum einen den Mikrokredit bis zu 100.000 Euro, zum anderen gibt es den Bremer Gründer Kredit (BGK) für Unternehmen bis 5 Jahre.

Eine Kombination aus Darlehen und Zuschuss für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben und Innovation kann unter dem Stichwort FEI-Projekt bei der BAB beantragt werden.

Beteiligungen bietet ebenfalls die BAB an. Für junge, innovative Unternehmen steht der EFRE-Beteiligungsfonds. Er bietet eine offene Beteiligung und ein Nachrangdarlehen über bis zu 1,2 Mio. Euro an; Ziel ist ein Exit nach spätestens sieben Jahren. Der Initialfonds richtet sich auch an weniger innovative Unternehmen, bis zu 150.000 Euro können hier im Rahmen einer typisch stillen oder offenen Beteiligung fließen.

 

Wachstums-Phase

Für größere Vorhaben hat die BAB das Landesinvestitionsförderprogramm im Angebot. Es ist an Arbeitsplatzschaffung/-sicherung geknüpft.

Auch Wachstums-Phasen können mit Beteiligungen finanziert werden.

Zudem können über das RKW Beratungen bezuschusst werden.

Von privater Seite bereichern die Commerzbank mit der Plattform MainFunders und die Sparkasse Bremen mit besonderen Angeboten für Startups die Palette.

 

 

Auch interessant: Räumlichkeiten für Gründer in Bremen